skupština prevod, Srpsko - Nemacki rečnik i prevodilac teksta

Prevod reči: skupština

Smer prevoda: srpski > nemacki

skupština [ ženski rod ]

Organ vlasti.

Haus [ imenica {N/A} ]
Generiši izgovor

Kapitel [ imenica {N/A} ]
Generiši izgovor

(Literatur) Abgeschlossenes Stück eines Romans oder eines Lehrwerks.
(Kirchenrecht) Im kath. Kirchenrecht:
beschlußfassende Versammlung aller ordentl. Mitgl. (Kapitulare) eines Klosters oder der Delegierten eines ganzen Ordens
geistl. Körperschaft an Kirchen u. Domen
Gesamtheit der Priester eines Bezirks (Dekanat).
ETYM. latin.
In sich abgeschlossener Teil eines Schriftstücks oder literar. Werkes.
Versammlung der Stifts- oder Klostergeistlichen, auch von geistl. oder weltl. Orden und Bruderschaften; abgeleitet vom Versammlungsort (Kapitelsaal), in dem Abschnitte (K.) der Ordensregel vorgetragen werden.

Kongregation [ ženski rod ]
Generiši izgovor

(lat.) In der kath. Kirche ein Fachressort der Kurie (z.B. Glaubens-K.); auch Bez. für den Zusammenschluß von Klöstern eines Ordens.

Kongreß [ muški rod ]
Generiši izgovor

ETYM. latin.
Zusammenkunft eines größeren Personenkreises zu polit., wiss., berufl. und ähnl. Zwecken; Tagung.
Gesetzgebende Körperschaft der USA, bestehend aus Repräsentantenhaus und Senat.

Reichstag [ muški rod ]
Generiši izgovor

Das deutsche Parlament hieß 1871/19Reichstag und tagte von 18bis 19im gleichnamigen, von Paul Wallot (Oppenheim 26.6.184+Langenschwalbach 10.8.191entworfenen Gebäude in Berlin, das dann Opfer einer Brandstiftung und im Krieg, v.a. im Endkampf in Berlin, weiter zerstört wurde. Nach der Teilung der ehemaligen Hauptstadt lag das monumentale Gebäude (1mal m) unmittelbar an der Grenze zu Ostberlin und damit seit 19direkt an der Berliner Mauer. Es wurde 1957/19für 1Mio. DM wiederhergestellt und mit einem Plenarsaal ausgestattet, in dem die Bundesversammlung mehrmals den Bundespräsidenten wählte. Nach der Wiedervereinigung und dem Beschluß des Bundestags, seinen Sitz nach Berlin zu verlegen, wurden Pläne für eine Neugestaltung des Gebäudes entwickelt (Eröffnungsrede v. Bundestagspräsident Thierse am 19.4.1999). 19wurde der Reichstag vom bulgarischen Künstler Christo für Tage in Kunststoffolie verpackt. Die spektakuläre Aktion zog über 5 Mio. Besucher an, die über die V

Ring [ muški rod {N/A} ]
Generiši izgovor

(Schmuck) Schmuckreif, Kettenglied.
Ursprünglich Fingerring. Ein Reifen, der den Finger umschließt, die Grundform jeden Ringes. Meist erhält der Reifen einen Aufbau = Ringkopf, mit teils seitlicher Stützung = Ringschulter. Auf Grund der verschiedensten Formen muss der Reifen dem Ringkopf angepasst werden und somit entstehen die vielfältigsten Formen der Ringschiene.
Der Ringkopf ist der Mittelpunkt für eine reichhaltige Gestaltungsmöglichkeit. Die Art Ringe zu tragen wurde in früheren Zeiten teils durch Verordnung, heute durch die Mode bestimmt. Auch die Tragmöglichkeit, an welchem Fingerglied, ob nur einer oder mehrere Ringe, an einer Hand oder an beiden Händen, unter oder über den Handschuhen (an festlichen Abenden), ist individuell. Die Geschichte des Ringes kann man historisch und kunsthistorisch betrachten. Sie zeugen von Macht, Würde, von Liebe und Zuneigung, von Kampf, Verlust und Trauer sowie von Sehnsucht und Schmerz. Für den Menschen kann er ein Bindeglied von der Geburt bis zum Tode sein. Eine breite Palette von Namen haben sich im Lauf der Jahrhunderte gebildet. Es gibt eine Vielzahl von Namen und Handelsbezeichnungen.
(Straßenbau) Kreisförmige Straße um den Stadtkern.
Kreisförmiger Körper, meist aus Metall, als techn. Gegenstand, Schmuckstück oder Symbol verwendet. In frühen oriental. Kulturen waren große R.e Herrschafts- und Würdezeichen der Götter, Könige, Herrscher; als Hals-R. wurde er im kelt.-german. Bereich zum sakralen Würde- und Herrschaftssymbol (Torques); als Halsschmuck, Armschmuck, Ohrschmuck, Fingerring existiert der R. in vielen Kulturen, bei Naturvölkern auch als Nasenring. Der Fingerring breitete sich als Schmuck-R. mit der Entwicklung der Metallverarbeitung aus; so bestimmen seltene Metalle und künstler. Gestaltung den bes. Wert des Schmuckstückes; im 2Jh. wird der R. zunehmend auch als Modeschmuck gestaltet.

Tag [ muški rod {N/A} ]
Generiši izgovor

Englisch für "Etikett", Bezeichnung der Dokumentauszeichnung in SGML- und HTML- Dokumenten, z.B. .
tag" kommt aus dem Englischen und steht für "Etikett" oder "Auszeichnung" • Neben dem eigentlichen Text enthalten z.B. HTML- oder XML- Dateien (aber auch PDF- oder Winword- Dokumente) spezifische Markierungen, den so genannten "tags". Die Tags werden im Quelltext des Dokumentes durch spitze Klammern markiert. Fast alle Markierungen bestehen aus einem einleitenden und einem abschließenden Tag. Der Text dazwischen ist der "Gültigkeitsbereich" für die betreffenden Tags.
Beispiel:

Dieser Text steht zwischen 2 Tags


Im Browser erscheint dieser Text so:
Dieser Text steht zwischen 2 Tags
Erläuterung: Das Beispiel zeigt eine Überschrift vom Typ das einleitende Tag "

" signalisiert, daß eine Überschrift vom Typ 4 folgt (h = heading = Überschrift). Das abschließende Tag "

" signalisiert das Ende des Überschriftentextes. Ein abschließendes Tag ist immer an dem Schrägstrich "/" zu erkennen. Analog dazu der -Tag: Er zeichnet den Gültigskeitsbereich als kursiv wiederzugebenden Text aus.

Tagsatzung [ ženski rod ]
Generiši izgovor

(Österreich) Bez. der östr. ZPO für den Termin zur mündl. Verhandlung.

Versammlung [ ženski rod ]
Generiši izgovor



Moji prevodi