uverenje | srpsko - nemački prevod

uverenje

imenica

1. Attest

imenicagramatika

schriftl. ärztl. Bescheinigung einer Krankheit, Arbeitsunfähigkeit u. a.

2. Attestat

imenica

3. Bescheinigung

ženski rod

4. Beurkundung

ženski rod

schriftl. Niederlegung rechtl. erhebl. Willenserklärungen durch eine Urkundsperson (Notar); vielfach gesetzl. vorgeschrieben.

5. Schrift

ženski rod

Bewahrende Wiedergabe des Gesprochenen, Gedachten oder Erfahrenen in sichtbaren Zeichen; Urprung und Erfindung bereits in ältester Zeit, damit verknüpft der Übergang von der schrift- und geschichtslosen zur eigentlichen geschichtlichen Zeit; Vorläufer der S. vielleicht die Höhlenmalerei der Vorzeit, deren oft abstrahierende Gegenstandsdarstellungen und Geschehensschilderungen fast bilderschriftlich wurden.

6. Überzeugung

ženski rod

die durch eig. Urteil gewonnene Einsicht.

7. Urkunde

ženski rodgramatika

Jede überlieferte Fixierung eines histor. Vorgangs in schriftl. Fassung; jedes Schriftstück, mit dessen Inhalt etwas bewiesen werden soll u. dessen Urheber erkennbar ist.
Urkundendelikte
Vergehen gegen die Sicherheit des Rechtsverkehrs durch U.nfälschung, U.nunterdrückung, Falschbeurkundung oder Verrückung einer Grenze.
Urkundenfälschung
die Herstellung einer echten U., das Verfälschen einer echten U. oder der Gebrauch einer unechten oder verfälschten U. zur Täuschung im Rechtsverkehr; strafbar.Jede verkörperte Gedankenerklärung, die ihrem Inhalt nach geeignet und dazu bestimmt ist, im Rechtsleben Beweis zu erbringen und den Aussteller erkennen läßt. U. sind auch die sog. Beweiszeichen wie z.B. Fahrkarte oder Gepäckschein. Öffentl. U., sind solche, die von einer Behörde, einem Urkundsbeamten oder Notar ausgestellte sind, die übrigen sind Privat-U.

8. Zertifikat

imenica

amtl. Ursprungszeugnis, Beglaubigung, Bescheinigung.

9. Zeugnis

imenicagramatika

(Arbeitsrecht) Bescheinigung des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer über Art u. Dauer des Arbeitsverhältnisses, auf Verlangen auch über Leistung u. Führung. Das Z. kann erst bei oder nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses verlangt werden, nach Kündigung u. U. ein Zwischen-Z.