Dortmund | nemačko - engleski prevod

Dortmund

imenicageografija

Stadt in NRW, im östl. Ruhrgebiet, Handels- u. Wirtschaftsmetropole u. größte Stadt Westfalens, 595 000 Ew.; Univ.; Eisen- u. Stahlwerke, Maschinenbau, Brauereien, bed. Binnenhafen. – Ersterwähnung 885 als karoling. Königshof, 1220 Freie Reichsstadt (einzige Westfalens), Mitgl. der Hanse, 1815 preußisch.
größte Stadt Westfalens mit rd. 540,000 Einwohnern (1940). Als Zentrum eines industriellen Ballungsraums (Kohle, Stahl, Maschinen u.a.) war D. während des Kriegs eines der Hauptziele der alliierten Luftoffensive. 1942 trafen die ersten schweren Angriffe die Stadt, u.a. am 14.4./15.4., als 215 RAF-Maschinen in der Nacht 278 t Bomben abwarfen, und steigerten sich 1943, u.a. am 4.5./5.5., als 1,436 t Bomben fielen und 1,218 Häuser zerstörten, 2,141 schwer beschädigten und 693 Menschen töteten, und am 24.5, als 724 brit. Flugzeuge angriffen und 2,042 t Bomben einsetzten. 1944 waren es v.a. zwei Angriffe, die das Zerstörungswerk fortsetzten: 11.11./12.11. mit 1,122 t Bomben und 29.11. mit 1,618 t. Die schwersten Verwüstungen aber richtete die RAF an, als sie am 12.3.1945 mit 1,107 Maschinen über D. erschien und 4,851 t Bomben ausklinkte. Das geschah kurz vor dem Einschließen der dt. Heeresgruppe B. im Ruhrkessel, an dessen N-Rand D. lag. Nachdem mehrere Vorstöße der 9. US-Armee (Simpson) Anfang April 194
Stadt in NRW, im östl. Ruhrgebiet, 594 000 Einw., Sitz bedeutender Bildungs- und Forschungsinstitutionen sowie wichtiger Behörden; Univ., Fachhochschule, Akademien und Fachschulen. - Im Mittelalter war D. Münzstätte und Handelsplatz, Reichsstadt (die einzige in Westfalen) und Hansemitglied; das Dortmunder Stadtrecht war verbreitet bis nach Estland. Im 19. Jh. von der Montanindustrie geprägt, ist die Stadt heute auch ein Handels- und Dienstleistungszentrum mit breitem Branchenspektrum, u.a. Großbrauereien.

1. Dortmund

imenicageografija

Industrial center in the Ruhr, in North Rhine–Westphalia, Germany, 58 km/36 mi NE of Düsseldorf; It is the largest mining town of the Westphalian coalfield and the southern terminus of the Dortmund–Ems Canal. The enlargement of the Wesel–Datteln Canal 1989, connecting Dortmund to the Rhine River, allows barges to travel between Dortmund and Rotterdam in the Netherlands. Industries include iron, steel, construction machinery, engineering, and brewing.

Naši partneri

Škole stranih jezika | Sudski tumači/prevodioci